<< Zurück zu den Wurzeln und es leuchten die Sterne >>

Liebe(r) Interessierte,

ich danke Ihnen für die Zeit, die sie hier bei mir verbringen und freue mich über das Interesse. Wenn Sie auf meine Seite gefunden haben, manches nicht ganz schlüssig, Fragen oder Skepsis bestehen, dann treten Sie mit mir in Kontakt. Hinter diesem aussergewöhnlichen Jahreskurs ist eine feste Gruppe wünschenswert. Vertrauen, Wachstum, Potenzialerfahrung, dies wächst im kennernlernen. Wer bin ich? Und bin ich noch viel mehr? Was bin ich im Spiegel der Anderen? Aussenwahrnehmung, Eigenwahrnehmung, wer hat sie nur - die Warheit?

Alle Termine nur über Email oder Telefon buchbar!

Wurzelkraft, ein Symptom folgt der Prägung

...oder Prägung folgt einem Symptom

Mutterthemen, Vaterthemen, Erziehungsprobleme, Bieziehungsprobleme/konflikte, Eheprobleme Paarprobleme, Familienkonflikte

Von der Wurzelkraft unserer Gene.

 

Was sind eigentlich unsere Wurzeln? Unsere Wurzeln sind mehr als Mamas volles Haar und Papas starken Oberarme.

Unsere Wurzeln sind auch:

„typisch, du bist genau wie deine Mutter....(hier könnte jetzt Ihr Kreativer Dialog stehen...)"

"Ich habe immer gehofft das du nicht genau wie dein Vater ....." .(hier könnte jetzt Ihr Kreativer Dialog stehen...)"

"Hast du DAS gesehen? Genauso bekloppt wie Tante ...“ .(hier bitte jetzt Ihren Kreativen Dialog einfügen...)"

:-) Und so schlagen unsere Wurzeln Äste, Äste an denen Blätter wachsen, Blätter auf denen sich auch mal eine Laus verirrt und die Frucht, welche auch immer für diesen Baum bestimmt, ein Wurm sticht…Hier schauen wir was uns wurmt, wo sind die Wurzeln der Ursache, in unserem Leben.

Heilung als Weg, Heilung im Lebensweg als Prozessorientierung

Diesen Heilungsprozess passe ich der Jahreszeit an. Was berührt die Seele im Frühling, wenn alles neu erwacht? Was braucht sie im Winter, wenn es um sie ganz dunkel wird und dieses Gefühlte, wie eine Ewigkeit scheint?

Die Künste und Bräuche archáischer Werte

Almer mater, matriarchat, alte Kulturen, schamanismus, Göttin, Gott,

In vielen Kulturen wird der Übergang vom Werden und Vergehen gefeiert. Was der Herbst nimmt, gibt der Frühling neu. Wir lassen los, wir öffnen uns, so wird das Jetzt bewusst. In diesem sehr heilsamen Kurs danken wir unter anderem für Vergangenes und nutzen die aktuelle Zeit Qualität, um den Fokus für die schönen Dinge zu schärfen. So fällt Zeit durch ein Raster von Erinnerungen - mehr nicht. Wenn der Geist ruht, werden wir uns bewusst. Was uns bremst oder traurig stimmt, könnte ab dem Jetzt nicht mehr unser Leben bestimmen. Die Suche im Frust, macht dann keinen Sinn mehr.

 

Anmelden:

Von der Urkraft der Meditation

Hier führe ich sie meditativ durch die mittelalterliche Welt der Äbtissin Hildegard von Bingen. An Acht Tagen im Jahr, begleite ich mit einer achtsamen heilsamen Meditation durch die Werte und Wahrheiten der 35 Tugenden und Laster Hildegards.

" Es werde Licht! Und es ward Licht.

Und Gott sah, dass das Licht gut war.

Da schied Gott das Licht von der Finsternis

und nannte das Licht Tag

und die Finsternis Nacht.

Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag. "

 Aus 1.Mose 1,3-5


*** Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen.