Gefühlsduselei

Ein Gefühl ist nur ein Moment.
Das Jetzt.
Es kommt manchmal unpassend
wie ein Platzregen
im stillen Waldspaziergang
so wie ein Sturm,
der das Gewitter bringt.
Es ist gewiss,
dass es nur flüchtig ist.

 


Der Moment, das Jetzt
Wir können im Jetzt nicht flüchten.

Wir könnten es verteufeln
das unpässliche Gefühl
Erstarrt, hält fest.
Können diesen Raum nicht verlassen
denn unsere Erinnerung ist in ihm.

Durch das Wahrnehmen im Jetzt
könnte uns echte Nähe zur Ursprünglichkeit
von Ursächlichen führen

Mut, Kraft, Gefühl halten
den ungebeten Gast willkommen heißen

einen inneren Dialog führen
Gestalt wirken lassen
erst dann können wir uns selbst verstehen
und Angst kann gehen
als Ganzes gehen
Entlasten – Entlassen
so denn – Loslassen

Wer hat den Mut? Dem Gnade-Gott

©Bianca Oesterheld

Kommentar schreiben

Kommentare: 0